#2 Mampf & Mucke

Winter! Zeit zum Futtern und Genießen! Wenn´s draußen kalt und grau ist, wird’s drinnen so richtig gemütlich mit nem lecker Essen auf dem Tisch und groovig-bluesig-schmachtenden Akustiksounds im Ohr.

Wir laden Euch ein zu „Mampf & Mucke“

am 12. November ab 19 Uhr im Pfeffer & Salz (Lange Straße 14, 31683 Obernkirchen).

Was erwartet Euch?

Mampf! Wer das Pfeffer und Salz rund um Koch und Inhaber Oliver Hering kennt, weiß was er Köstliches auf dem Teller hat. Für Euch kredenzt Olli an diesem Abend den ultimativen RockWerk-Burger. Und Ihr entscheidet: entweder im Original mit saftigem Rindfleisch oder die grüne Veggie-Variante mit gefüllter Paprika.

Als Dessert gibts was Ordentliches zwischen die Kiemen: Kaiserschmarren mit Pflaumenkompott.

Inklusive sind ein Opener zu Beginn der Veranstaltung und Kaffee nach dem Mampf. Getränke sind exklusive.

&

Mucke! Während Ihr es Euch beim Mampf gut schmecken lasst, servieren wir Euch:

Linc van Johnson & The Dusters: kommen aus Oldenburg nach Obernkirchen und liefern waschechten Folkrock im Wechsel mit Rock´n´Roll und Country-Nummern. Neben Akustikgitarre und Gesang, wird’s kuschelig mit Geige und rhythmisch mit Cajon.

Queen of Smoke: die Bückeburger Rockband stimmt an diesem Abend leisere Töne an. Blues ´ig, melancholisch sorgen Frontmann Konny mit rauchiger Stimme, Gitarrist Lucky, Drummer Dennis und Bassist Timothy für Gänsepelle auf der RockWerk-Bulette. Lucky sagt: „Queen of Smoke-Songs, etwas nackter, aber nah am Original.“

Robin Serkoswki:  aus Bückeburg und Gitarrist von „VoltAge“. Robin ist die wandelnde Jukebox. Gesanglich und an der Gitarre macht ihm so schnell keiner was vor – tja, und spielen tut er alles, außer Bon Jovi… An diesem Abend gibt er klassische Rocksongs zum Besten.

Lyrryt Hookoord:  Ein Singer und Songwriter aus Minden/Westfalen sitzt am Lagerfeuer und spielt  „Morning has broken“ von Cat Stevens. Bei „…sunlit from heaven“ blendet ihn plötzlich ein helles Licht. Noch bevor seine Hand vom C zum G gewechselt hat, ist alles wieder vorbei. Wie ein Funken in der Glut, denkt er sich kurz und singt die nächste Strophe: „Live long and prosper, Lyrryt“ … wundert sich und muß lachen. Der Mindener spielt an diesem Abend Songs seiner am 28. Oktober erschienenen EP „Tell me“.